Jules Top 16 Games

So, der R4nd4leR4lf hat ja nun den Anfang gemacht und da haben wir uns gedacht: Warum ziehe ich nicht nach? Ich habe eine Top 15 angefertigt zu Spielen, die ich sehr mag, die mich begeisterten und die ich gerne nochmal spielen würde. Spiele, die ich auch mindestens schon 4 Stunden gespielt habe und mir sehr gut gefallen, habe ich auch mit erwähnt. Denn ab dieser Spielzeit kann man sich eine gute Meinung bilden. Ich beschränke mich bei meinen Spielen aber nicht nur auf den PC, sondern  auch auf die PS3, PS2 und einmal sogar auf den Nintendo DS.

Platz 16

Professor Layton und die Büchse der Pandora

Auch wenn es komisch klingt, hier ein Nintendo DS- Spiel aufzulisten, aber ich fand es wirklich unterhaltsam und es war eine gute Ablenkung, zumal die Rätsel nicht unbedingt immer leicht waren. Die kleinen Rätsel sind auf langen Fahrten sehr unterhaltsam.

Platz 15

Dungeon Keeper 2

Ein Kultspiel, welches vor Kurzem mal wieder in der Presse erwähnt wurde. Anstatt die Kunden zu veräppeln, könnte EA doch auch einen Teil 3 produzieren… Im Spiel ist man ein Herrscher einer „Höllenregion“ und hat eine Satdt aufzubauen. Hier gilt es, gut Lebensbedingungen für viele Dämonen und andere Viecher zu schaffen, um heranmaschierende Menschen zu töten. Spaßiges Spiel, dass einen lange fesselt.

Platz 14

Little Big Planet Karting

Dieses Spiel habe ich in diese Liste genommen, weil es das bisher süßeste und spaßigste Rennspiel ist, was ich je gespielt habe. Am Schönsten ist es natürlich, zusammen zu spielen und seine kleinen Sackboys zu erstellen. Die putzige Story des Spiels ist hier Nebensache. Online hat man auch die Möglichkeit, gebastelte Strecken von Anderen auszuprobieren.

Platz 13

Die Sims 1

Was habe ich an diesem Spiel gesessen. Ich hatte fast alle Erweiterungspacks, also viel Spielraum. Am liebsten habe ich mir natürlich Häuser entworfen und irgendwelche Familien darin wohnen lassen. Für den Rest hatte ich auch Lust, aber sobald der depressive Clown um die Ecke kam, war schluss. Ich zündete ihn an, ließ ihn einfangen und doch kam er immer wieder. Meine Sims wollten nicht mehr, sie waren sauer auf mich und depressiv. Sie wieder glücklich zu stimmen, war eine schwere Aufgabe, die mich verzweifeln ließ. Was tat ich dann? Ich baute ein neues Haus. Neues Haus, neue Familie, neues Glück. Einmal hat es geklappt: Meine Sims waren glücklich und bekamen ein Baby. Aber das war es dann auch schon. Ich werde demnächst mal Die Sims 3 ausprobieren.

Platz 12

Tomb Raider (2013)

Das Spiel ist verdammt gut und ich mag es sehr. Speziell diese sehr nahbare und menschliche Lara bewegt einen doch sehr. Die alten Tomb Raider-Spiele mochte ich auch sehr, aber hier hat man die Möglichkeit, ihren Charakter kennenzulernen. Sie ist keine Superheldin, nein sie hat Schwächen. Ihr neues Abenteuer selbst reißt einen mit, man möchte die Insel am liebsten selbst erkunden. Was ich besonders gut finde, ist die Abwechslung. Mal eine Kletterpartie, mal ein Quicktime-Event und mal eine Ballerei, dazu eine Open World… Warum nicht? Bitte weiter so, liebes Square Enix- Team!

Platz 11

Pflanzen gegen Zombies 1

Hier einmal ein weiteres süßes Spiel. Es ist ein recht simples Spiel: Ihr habt einen Garten und müsst ihn mit sehr lebendigen Pflanzen begrünen. Eure Pflanzen könnt Ihr nur durch gesammelte „Sonnenstrahlenpunkte“ wachsen lassen. Nun kommt der schwierige Teil: Ihr lebt in einer Zombieapokalypse und Eure Pflanzen verteidigen das Grundstück vor Zombies. Sie schießen mit Erbsen, frieren ein und verbrennen die Untoten. Diese lernen aber dazu und schützen sich, zum Beispiel mit, ähm, Verkehrshütchen. Es macht so einen Spaß, die unterschiedlichen und doch sehr putzigen Zombies kennenzulernen. Und ich als Zombie-Fan bin natürlich sehr begeistert.

Platz 10

Left 4 Dead 2

Und hier einmal ein anderes Zombiespiel. Gerade an Abenden zum Abschalten macht es Spaß, Onlineepisoden des First-Person-Shooters zu spielen. Man hat super viel Spaß und kann auch mit Freunden einen Server betreten (viel unkomplizierter, als bei DayZ etc) und dort locker spielen. Da ich ein kleiner Trottel bei dieser Art von Spiel bin, bin ich froh, dass man keine Mitspieler umbringen kann, sonst hätte ich schon oft das Zeitliche gesegnet. Was ich sehr an dem Spiel mag sind die unterschiedlichen Zombiearten und die Vielfalt an Waffen.

Platz 9

Alice- Madness returns

Wer mag nicht die tolle Geschichte der kleinen Alice aus dem Wunderland? Hier darf man die abgedrehte, aber auch etwas andere Variante von American McGee´s Alice spielen. „Anders“ in dem Sinne, dass Depressionen und Schiziphrenie doch auch einmal in Spielen benannt werden sollten. Ich finde es sehr gut, ein Spiel zu haben, welches psychische Abgründe beleuchtet und mir die Möglichkeit gibt, mein geliebtes Kinderbuch mal aus einer etwas anderen Perspektive zu sehen und zu erleben. Die Grafik sollte ich hier einmal erwähnen: Sie ist einfach verdammt schön.

Platz 8

Lego Harry Potter- Die Jahre 5-7

Nur ein Wort: LEGO! Ich liebe Lego einfach und diese niedliche, gebaute Welt zu erkunden und kleine, sehr schräge Tollpatschigkeiten der Figuren zu erleben ist einfach toll. Es macht so einen Spaß, die Filme noch einmal zu erleben. Dieses Spiel war auch definitiv nicht mein letztes Lego-Spiel. Erwähnenswert ist auch die Möglichkeit, zu zweit zu spielen.

Platz 7

Disney´s Oben

Wer den Film schon verdammt schön fand, sollte das Spiel kaufen. Ich habe es auf der PS2 durchgespielt und war begeistert. Die Charaktere sind gut ausformuliert und sensibel gestaltet. Wir sehen eine wunderschöne Welt und erleben die Abenteuer des Filmes noch einmal und gerne auch nach dem Durchspielen ein weiteres Mal. Und es ist mir so egal, dass es ein Kinderspiel ist. Ich liebe es.

Platz 6

Red Dead Redemption

Ich muss sagen, ich stehe auf Western. Nicht wegen „Django“ (der auch genial war), nein, wegen „Nobody“! Protagonist John Marston ist aber definitiv kein Terence Hill. Das ist aber nicht so schlimm. Wir wollen und erwarten ja schließlich einen vernarbten, coolen Cowboy, der Vieles in der Hinterhand hat. Wir befinden uns im Jahr 1911, so ziemlich am Ende des Wilden Westens. Wir sind ein Gesetzesloser, der aufgrund seiner von Agenten entführten Familie gegen seine ehemaligen Kameraden handeln soll. In einer nahe gelegenden Stadt sollen wir den Anführer töten. Mehr will ich auch gar nicht zu dem Open World- Western sagen. Die Grafik ist sehr gut und es macht so viel Spass, Nebenmissionen zu erfüllen. Auch die Zombie DLC ist liebevoll blutig gestalten und echt schön. Auch das macht super viel Spass.

Platz 5

The Bureau: XCOM Declassified

Ich stehe nicht nur auf Zombies. Nein, ich stehe auch auf Aliens. Und meine Liebe zur Musik und dem Stil der 50ties á la Mad Men ist riesengroß. Und alles kombiniert ergibt : The Bureau. Nachdem ich das Spiel ständig in der Hand hatte und es kaufen wollte, schenkte es mir mein Freund. Und dann spielte ich es. Und war überfordert. Man rennt nicht herum und ballert in meiner geliebten Third-Person-Perspektive (leider), man muss taktisch überlegen, sein Team platzieren und nachdenken. Aber das weiß man eigentlich, wenn man vorher mal XCOM gespielt hat (ich nicht). Aber egal, es macht so einen Spaß, in Carters Rolle zu schlüpfen und Alien zu killen, in verwüsteten Städten herumzulaufen und tolle Autos zu sehen. Müsste ich mit einem Videospielcharakter zusammen Abenteuer erleben, wäre er meine zweite Wahl. (Ja, ich habe in einem TAG gesagt, er wäre meine erste Wahl, aber das hat sich nun geändert, wartet nur ab.)

Platz 4

Harveys neue Augen

Schüchterne, kleine Mädchen mit blonden Zöpfen, die in Klosterschulen leben und auf den Namen „Lilli“ hören, können nur langweilig und unschuldig sein? Denkt das nicht! Wenn Ihr auf abgedrehte Storys aus dem Haus Daedalic Entertainment steht, kauf dieses Spiel! Ihr werdet es nie bereuen.Ich möchte nicht wissen, was so alles im Kopf vom Herrn Müller- Michaelis, aber ich muss sagen: Er ist ein Genie. Ich liebe sein „Edna“- Universum. Die grobe Story des Spiels ist, dass ihr mit Lilli, die Freundin Edna vor dem bösen Dr. Marcel beschützen müsst. Edna verschwindet im Laufe des Spieles und ihr fangt an, sie zu suchen. Nebenbei interagiert ihr mit Mitschülern, die Ihr aufgrund von, ähm, Unfällen ganz zufällig wieder verliert. Hier noch ein klitzekleiner Tipp: SPIELT DIESES SPIEL.

Platz 3

The Elder Scrolls Skyrim

Ich liebe dieses Spiel. Auch nach über 50 Stunden Spielspaß habe ich es noch immer nicht durch. Aber hey: das ist normal, denke ich. So viele Aufgaben, so wenig Lebenszeit. Ihr habt eure Hauptaufgabe vor Augen, wollt sie durchziehen und dann müsste ihr plötzlich ein Huhn für jemanden einfangen, oder bringt zufällig ein Pferd um und werdet von Wachen verfolgt. Ihr kennt das. Dieses Spiel macht wahnsinnig viel Spass und die Grafik, sowie die Steuerung finde ich richtig gut. Die riesige Spielewelt macht es nicht einfacher. Zum Glück hat man immer einen Plan parat, auf dem man nachlesen kann, welche Aufgaben gerade anstehen.

 Platz 2

Heavy Rain

Die Spannung von Navy CIS und Criminal Minds, eine Prise Saw und düstere Abgründe kombiniert in einem Spiel, bei dem man nicht herumballert, schleicht und rennt, sondern das hauptsächlich auf Quicktime-Events setzte. Geht das? Und wie. Man spielt aus vier Perspektiven. Zuerst spielen wir den Familienvater Ethan Mars, der den Tod seines Sohnes miterlebt. Zwei Jahre später ist er ein psychisches Wrack und erlebt die Entführung seines letzten Sohnes mit. Er bekommt Nachrichten und mörderische Rätsel des verantwortlichen Serienkillers und will sie erfüllen, um dann die Chance zu erhalten, eventuell seinen Sohn retten zu können. Unser zweiter Charakter ist ein Privatdetektiv namens Shelby, der auch im Fall des Serienkillers ermittelt, natürlich unabhängig von der Polizei. Protagonist Nummer 3 ist der junge FBI- Agent Norman Jayden, der mit modernster Technik die örtliche Polizei unterstützt. (Und zeitgleich ist es der Videospielcharakter, der XCOM´s Carter abgelöst hat. Er ist so clever und zielstrebig, da hätte keine Apokalypse eine Chance.) Protagonistin Nummer 4 ist Madison Paige, eine Fotografin, die unter mysteriösem Schlafmangel leidet. Das Spiel ist spannender als jeder Blockbuster, wie ich finde und man identifiziert sich mit so manchen Ängsten der Protagonisten.

Platz 1

LA Noire

Wir befinden uns im Jahr 1947 in Los Angeles, und befinden uns im Körper eines Polizisten. Wir laufen verschiedene Ränge der Polizistenlaufbahn ab und landen in der Mordkommission, um dort Fälle aufzuklären. Unser L-A- ist im Stil des Film Noirs gehalten und glänzt mit einer wunderschönen Open World. Wir können sogar mit wunderschönen Autos herumfahren, wie es uns passt. Leute, die sagen: „Das ist ein schlechter Abklatsch von GTA!“ können an dieser Stelle bitte ruhig sein. Man muss den Geist des Spieles fühlen und überlegen, warum jemand zu einem Mord fähig sein könnte. Wir haben Verhöre zu führen, müssen Beweise kombinieren… Gut finde ich, das Korruption und Drogenhandel des Nachkriegszeit thematisiert werden. Spannend ist es auch, mit „Motionscan“ zu spielen, denn dieses Spiel ist damals das erste gewesen, welches Mimik unglaublich realistisch darstellen konnte.

Advertisements

2 Gedanken zu “Jules Top 16 Games

  1. LBP Karting will ich auch schon ewig mal spielen, weil mir schon die Plattformer richtig Spaß gemacht haben und das Konzept passt ja eigentlich auch sehr gut auf so einen Fun-Racer.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s