Die Rache ist mein

Heute geht es um die zweite Episode von StarCraft 2, also um the heart of the swarm. Worum geht es genau? Achtung,dies ist nicht spoilerfrei, da die Handlung nahtlos an Teil 1 anschließt. Am Ende von Wings of Liberty konnte Jim Raynor seine große Liebe Sarah Kerrigan retten, indem er sie wieder in meinen Menschen verwandeln konnte. Zu Beginn von Teil 2 versucht Valerian, Sohn von Mengsk, mit Hilfe von Experimenten zu verstehen wie Kerrigan die Zerg kontrollieren kann. Während dessen greifen Mengsks Leute die Basis an und Kerrigan und Jim müssen fliehen. Auf der Flucht werden beide getrennt und Jim fest genommen. Kerrigan erfährt nach der Flucht, dass Jim tot ist und schwört Rache. Um ihren Rachefeldzug gegen den Imperator durchführen zu können, muss sie jedoch den Schwarm wieder vereinen und ist dabei neuen Gegnern ausgesetzt. Des Weiteren erfährt sie mehr über die Geschichte der Zerg und trifft neue Gefährten. Wird sie ihre Rache kriegen? Um dies zu erfahren, müsst ihr diese Perle spielen!

Wenn Wings of Liberty schon stark war, so ist heart of the swarm noch besser. Die Zerg spielen sich deutlich anders als die Terraner im Vorgänger. Bereits in der ersten Mission wurde mir klar, warum die Zerg der Schwarm genannt werden. Mit über 100 Einheiten den Gegner zu überrennen ist schon geil. Des Weiteren ist Kerrigan in jeder Mission als Heldeneinheit dabei und kann aufgelevelt werden. Mit jedem Level schaltet ihr neue Fähigkeiten frei, entweder aktiv oder passiv. Ein interessanter Zeitvertreib sind die Evolutionsmissionen. Hierbei stehen euch für jede Einheit zwei Mutationen bereit, die ihr zuerst antestet und dann müsst ihr auswählen, welche ihr wollt. Aber zurück zum Gameplay des Schwarm. Es spielt sich deutlich anders. Alles ist auf Speed angelebt. In der Basis werden alle Einheiten generiert. Es muss nur das jeweilige Gebäude gebaut sein, dass die Einheiten freischaltet. Der Gebäudebau erfolgt über die Mutation von sogenannten Drohnen, eurer Baueinheit. Somit verliert ihr pro Gebäude auch eine Drohne. Also immer aufpassen. Ansonsten spielt sich StarCraft 2 immer noch super und flüssig. Die Missionen sind wieder sehr abwechslungsreich gestaltet und die Story wird ab der Mitte richtig fesselnd.

Ich hab mit diesem Teil gelernt, mehr mit Hotkeys zu arbeiten und auch viel mehr Schnellwahltasten für Einheiten fest gelegt. Selbst den Schwierigkeitsgrad konnte ich ab der Mitte von „moderat“ auf „normal“ erhöhen. Ich war richtig stolz auf mich 😀 Fortschritte sind halt immer toll.

Aktuell spiele ich schon Legacy of the Void und der DLC Novas Covert Corps ist auch schon gekauf. Ihr merkt, ich bin voll im StarCraft 2 Fieber 😀 Sorry, das ich diesmal nicht viel zu schreiben habe aber das Meiste wurde ja schon im Artikel zum ersten Teil gesagt. Ich sag nur SPIELT ES!! SPIELT ES!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s