Apokalyptische Stimmung bei den X-Men

… wer war nochmal Captain America?

Die große Frage der Monate April und Mai war für die meisten wohl: Wie läuft wohl „Captain America 3“ an? Wie geht es weiter im MCU? Bei mir ging es aber auch darum, ob ich die Wartezeit bis zum neuen X-Men- Film überlebe. Denn ich liebe die X-Men- Saga, sie begleitet mich seit 2003 und die Charaktere sind für mich nicht mehr wegzudenken. Es ist etwas traurig, dass viele Leute den Film so gelangweilt abtun. Es liegt wohl an den vielen Superhelden- und Comicverfilmungen, gerade dieses Jahr bietet mit „Captain America 3“, „Batman vs. Superman“, „Suicide Squad“ und „Doctor Strange“ eine große Auswahl. Auch fiel mir auf, dass viele das „X-Men“- Franchise, welches ja zuerst da war, als zu langweilig abtun. Gerade das finde ich traurig. Für mich hat Bryan Singer hier die vielleicht beste Verfilmung des Genres abgeliefert und das sage ich nicht nur als X- Man- Fangirl.

In „X- Men Apocalypse“ geht es um den wohlmöglich ersten, schier unbesiegbaren Mutanten Apocalypse, welcher Jahrtausende in einem Schutzkokon verbrachte und nun die Macht über die Mutanten und Menschen ergreifen will, um eine wahre Elite zu schaffen. Dass die Menschen die Mutanten teilweise akzeptieren und sich die Welt mit ihnen teilen, will Apocalypse nicht akzeptieren und rekrutiert mit unlauteren Mitteln nun mächtige Mutanten.

Durch Charles Xavier, Magneto und Mystique hat man mit bekannten Gesichtern eine hohe emotionale Stimmung geschaffen, die einen unweigerlich berührt, sofern man kein Stein ist. Auch neue Gesichter frischen die Saga ein wenig auf und bieten Platz für neue Gesichter. Und gerade für mich ist es wichtig, Quicksilver zu erwähnen. Denn, wie Ihr vielleicht über Twitter mitbekommen habt, war Even Peters allein schon durch vorherige Rollen mein Favorit. Sein Humor bringt einen zum Lächeln und man will ihn gar nicht mehr loswerden. Zwei Quicksilver(s) in zwei Universen waren nun mal ein häufiger Streitpunkt unter den Marvel- Fans. Für mich ist es einfach Peters. Sympathischer Kerl, der von mir aus auch einen eigenen Film haben kann 😀

Überhaupt werden die Gefühle der Protagonisten nicht nur aufgegriffen, sondern auch ergründet. Der Schmerz, den beispielsweise Magneto verspürt, hat mich tief betroffen gemacht. Ich mag vielschichtige Charaktere wie ihn sehr und deshalb kann ich nur meine vollste Anerkennung an die Filmemacher aussprechen. Auch Xavier bleibt sich treu und gerade das macht ihn zu einem bewundernswerten Charakter. Um hier auch noch kurz Apocalypse zu erwähnen: Selten verabscheue ich den typischen Antagonisten, aber dieser hier macht es mir leicht. Natürlich möchte ich auch noch einmal die neuen bzw. vorher nicht ganz so wichtigen Nebencharaktere erwähnen: Ich bin so begeistert von der Auswahl. Gerade Jeans Charakter eröffnet einen wahnsinnig großen Handlungsspielraum. Überhaupt wäre dieser X- Men- Film für mich ohne diese tollen Nebenrollen nicht denkbar, sie gehören eben einfach dazu und man kann sie nicht wegdenken.

Ich will nicht zu viel spoilern und Euch auch nicht das Ende verraten, daher komme ich nun langsam zu einem Ende.

Man hat in diesem Film einfach alles: Trauer, Drama, Action, Geschichte, Fantasy, Zerstörung, Charaktertiefe und Liebe. Ich denke, dies ist mein Film des Jahres. Da kann kaum noch was für mich kommen, was meine Begeisterung für „X- Men“ übertreffen könnte.

Hier hat man es definitiv geschafft weitere Hintergründe und Geschichten einzuleiten, um mehr erzählen zu können. Ich freue mich sehr auf weitere Filme. Dass „Wolverine 3“ bald ins Kino kommt, ist kein Geheimnis mehr und welche „X- Men“- Verfilmung danach kommt, kann man sich eventuell denken, sobald man den Film gesehen hat.

Auch die Thematik und Aussage des Filmes ist gerade jetzt wichtiger denn je. Kann Xaviers Vision des Lebens auf der Erde nicht auch auf unsere Realität angewendet werden? Können wir nicht alle zusammenleben, ohne dass sich eine Gruppe von Menschen über andere stellt?

 

„Just because someone stumbles and loses their path, doesn’t mean they’re lost forever.“ (Charles Xavier)

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Apokalyptische Stimmung bei den X-Men

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s